Sie sind hier

Präzises Einhalten der Anzahl von Galoppsprüngen auf einem Cavaletti-Parcours

Schlüsselwörter
Verbindung mit dem Pferd, Kontrolle des Raumgriffs, Galopplängen, REF HAE35, Kontrolle des Tempos, Anzahl der Galoppsprünge
Intermédiaire

Eine amüsante Übung um Ihre Fähigkeiten zur Kontrolle von Weg und Tempo in einem Parcours zu testen. Es geht darum, eine bestimmte Anzahl von Galoppsprüngen auf gebogener Linie einzuhalten. Die Übung ist nicht einfach, weil der Reiter sorgfältig auf das Tempo zu achten hat und die Schultern des Pferdes wie auf Schienen einrahmen muss. Der Übungsverlauf strengt die Pferde nicht an, daher kann der Reiter die Durchgänge beliebig wiederholen und perfektionieren. Das Training ist erfolgreich, wenn es feinfühlig, also mit möglichst wenigen Einwirkungen durchgeführt werden.

Es ist sehr lehrreich, und zwar sowohl für das Pferd, als auch für den Reiter, der ständig zu antizipieren hat und jeden Teil des Wegs vorausplanen muss. Es handelt sich also um eine wertvolle mentale und physische Vorbereitung aufs Turnier, die zudem für beide ohne Risiko ist.

Marine reitet bei diesem Training Vivaldi, einen 10-jährigen Hengst vom Gestüt „Haras de Hus“. Bereits die ersten Durchgänge zeigen, wie wichtig es ist, den „mittigen Sitz“ beizubehalten, das heißt zentriert im Sattel zu sitzen, um den Weg einzuhalten und mittig zu springen Im mittigen Sitz ist man jederzeit zu allem bereit: zum Springen, zum Halten, zum Verlangsamen, zum Zulegen... Zu oft benutzen Reiter nur einen Sitz, den „Springsitz“. Dadurch kommt es auch vom Start bis zum Ziel des Parcours zu Kontroll-Schwierigkeiten. Oft geht bei den ersten Hindernissen noch alles gut, aber nach und nach verliert der Reiter die Kontrolle über das Pferd, das bei jedem Sprung an Kraft und Raumgriff gewinnt. Diese Übung, die Michel uns hier vorschlägt, ist ein geeignetes Training um derartige Probleme in aller Ruhe und mit guter Laune zu lösen.

Video Länge: 
7 min 30
Foto(s):