Gymnastikreihe für Pferd und Reiter

Übungen
Der Video-Inhalt ist nur Mitgliedern und / oder Abonnenten zugänglich

Schlüsselwörter

Springübungen
Hindernisfolgen
Hinderniskombinationen
Trainieren von Kombinationen
HAE39

Ziel

Diese Sprungreihe mit kurzen Distanzen ist eine gute Gymnastikübung, die die Beugung-Dehnung der Oberlinie des Pferdes fördert. Die Anordnung der Hindernisse veranlasst das Pferd aufmerksam zu bleiben, sowohl auf seine Bewegungsabläufe als auch auf die Hinweise des Reiters. Außerdem fördern die dicht aufeinanderfolgenden Hindernisse ein schnelles Reagieren der Vorhand, sowie den Stil und den Einsatz des Rückens über dem Hindernis.

Man beachte, dass diese Sprungreihe für fortgeschrittene Pferde und Reiter vorgesehen ist. Die Reiter sollten vorher das Springen von Cavalettis, In-Outs und das Springen mit kurzen Distanzen trainiert haben. Auf Horse Academy können Sie zahlreiche Übungen finden, die Ihnen helfen , sich und Ihr Pferd auf diese etwas schwierige Übung vorzubereiten (siehe die untenstehende Rubrik „Ergänzende Inhalte“).

Fortschritt

Es geht hier nicht darum, Leistungen im Hochspringen zu vollbringen, die ersten Hindernisse sollten leicht und nicht über 50cm hoch sein.
Die letzten Hindernisse dürfen höchstens einen Meter hoch sein.

Man reitet die Sprungreihe im Trab oder im verkürzten Galopp an.

Michel führt diese Übung mit der Stute Tosca aus. Letztere wurde zuvor bei mehreren Cavaletti-Übungen gelöst.

Bei den ersten zwei oder drei Durchgängen sollte die Höhe der Hindernisse 80 cm nicht übersteigen. Die Stangen sollten erst dann höher gestellt werden, wenn das Pferd die Übung gut begriffen hat und wenn der Reiter es geradegerichtet halten kann und bei jedem Sprung richtig mitgeht.  Auch hier ist der Sitz des Reiters entscheidend, damit er die Bewegungen des Pferdes begleiten kann und beim Sprung weder Vorsprung noch Verspätung hat. Die seitliche Balance ist ebenfalls zu berücksichtigen, um das Pferd nicht dazu zu bringen von der geraden Linie abzuweichen. Diesbezüglich sind die Kreuzsprünge der Sprungreihe eine wirksame Hilfe und auch der Blick des Reiters ist sehr wichtig. Er darf nicht auf die Hindernisse gerichtet werden, sondern in die Ferne, weit hinter der Sprungreihe.