Sie sind hier

Themenbezogene Artikel

Der fliegende Galoppwechsel - 1

Unter Berücksichtigung ihres Alters und ihrer Erfahrung müssen somit Turnierpferde so ausgebildet werden, dass sie auf Aufforderung ihres Reiters einen Galoppwechsel machen können...

Atmung und Entspannung

Durch ruhiges, tiefes Atmen kann man mit sich selbst in Harmonie bleiben, wachsam sein und seine Reflexe in Bereitschaft halten, um mit unverkrampfter Muskulatur Bewegungen ausführen zu können.

Die Longenarbeit - 1. Teil

Ich habe Stunden damit verbracht, Pferden an der Longe zuzusehen. Dabei habe ich viel über ihre Bewegung, aber auch über ihre Reaktionen gelernt. Das gleiche gilt übrigens für das Pferd: Sei es an der Longe oder frei, es beobachtet die Reaktionen des Menschen. Nach einigen Runden findet ein feines Spiel zwischen Ranghöherem und Rangniedrigerem statt, wie mit einem Hund (...)

Wie trifft man den richtigen Absprungspunkt - 2. Teil

Auch wenn ein guter Galopp die unerlässliche Voraussetzung für ein gelungenes Anreiten ist, so bin ich davon überzeugt, dass 90% der Distanzprobleme auf die mentale Verfassung des Reiters zurück zu führen ist.

Ein guter Start in die Turniersaison

 Der Beginn der Turniersaison naht und damit wird es Zeit sich und sein Pferd darauf vorzubereiten. Wie jeder weiß, kommt es bei allen Sportarten und auch beim Reiten darauf an physisch und geistig in Form zu sein um bei den Anstrengungen des Wettbewerbs durchzuhalten.

Wenn Sie den Panoramablick einsetzen, nehmen Sie eine Siegerhaltung ein

Wenn Sie den Panoramablick einsetzen, nehmen Sie eine Siegerhaltung ein: Der Körper richtet sich auf, der Brustkorb dehnt sich, die Atmung wird freier, wodurch wiederum das Gehirn mehr Sauerstoff bekommt... Im Endeffekt werden wir so unsere geistigen und körperlichen Spannungen los.

Vorm Sprung: Entern ohne zu kentern

Wir lernen zwar alle erforderlichen Gesten und Einwirkungen um ein Hindernis richtig anzureiten, aber nur wenige Reiter trainieren ihre mentale Haltung. Und das, obwohl wir wohl wissen, dass die Kontrolle über unsere Gedanken und Gefühle in riskanten Situationen entscheidend ist.

Was ist zu tun, wenn das Pferd auf die Hindernisse zustürmt?

Ein freilaufendes Pferd wird kaum von alleine auf ein Hindernis zustürmen.Im Gegenteil, es neigt eher dazu, darum herumzulaufen oder stehenzubleiben. Wenn es springt, wird es dies mit der gleichen Geschwindigkeit tun, oder aus Vorsichtsgründen langsamer.

Wie trifft man den richtigen Absprungspunkt - 1. Teil

« Kann ich meine Galoppsprünge abschätzen?» Auf diese Frage antworte ich: «Jeder kann seine Galoppsprünge abschätzen.»Sie machen instinktiv dasselbe, wenn Sie auf der Straße gehen und Stufen oder die Bordsteinkante hochzusteigen haben.

Mit einem gut angepassten Galopp stehen Ihnen unzählige Lösungen offen

Wenn ein guter Galopp erreicht wurde, wird die Arbeit am Hindernis einfach.Die Probleme von Pferden ohne Gleichgewicht, die pullen, durchgehen oder den Rhythmus ändern, sind in den meisten Fällen das Ergebnis der Haltung des Reiters selbst (...)