Sie sind hier

Übung für eine bessere Qualität Ihrer Wendungen

Schlüsselwörter
mittiger Sitz, Wendungen, wenden, Cavaletti-Übung, REF HAE43
Intermédiaire

Mit dieser Übung lässt sich die Qualität der Wendungen trainieren, vor allem lassen sich eventuelle Dissymetrien beim Pferd, oder wie es meistens der Fall ist, beim Reiter feststellen und korrigieren. Die richtige Linienführung ist tatsächlich ein Schlüssel zum Erfolg, vor allem bei Zeitspringprüfungen. Wenn der Reiter seinen mittigen Sitz stets beibehält, ohne das Gleichgewicht seines Pferdes zu beeinträchtigen, ist er in der Lage eng zu wenden und entscheidende Sekunden einzusparen.

Selbstverständlich sollte man das zunächst an kleineren Hindernissen üben, wie die Cavalettis, die Michel und seine Schülerin Marine hier verwenden.

Die von Michel eingerichtete Übung bietet keine Schwierigkeiten aufgrund der Höhe der Hindernisse, sie ist ein guter Übergang von der dressurmäßigen Vorbereitung zum Springtraining. Wiederholte Durchgänge strengen das Pferd nicht an, somit vermeidet man jedes Risiko.

In dieser neuen Trainingseinheit reitet Marine „Amanda“, eine 7-jährige deutsche Stute.

Als Marine die Übung auf beiden Händen durchführt, merkt sie rasch, dass geringe Unvollkommenheiten ihres Sitzes oder inadäquate Einwirkungen die Linienführung und die Springqualität der Stute beeinträchtigen. Wie Michel hier erklärt, weichen Pferde in den Wendungen vor allem dann links oder rechts vom Weg ab, wenn die Reiter sich in die Richtung neigen, die sie einschlagen möchten.

Mit Hilfe dieser Cavaletti-Übung und den von Michel vorgeschlagenen Lösungen kann Marine das Problem lösen und lernt, ihre Stute mit minimalen Einwirkungen auf dem Weg zu lenken.

Video Länge: 
8 min
Foto(s):