Sie sind hier

Trainingseinheit mit Philippe Karl

Compétition

Er bringt Nénuphar dazu, sich zu entspannen und seine Wirbelsäule zu strecken, um seinen Körper besser einsetzen zu können und den Raumgriff seiner Schritte zu fördern.

Philippe Karl:

Der ehemalige Vielseitigkeits- und Springturnierreiter, dann 13 Jahre lang Bereiter des renommierten Cadre Noir in Saumur (Frankreich), leitet nun weltweit Lehrgänge. Er bildet zahlreiche Reitlehrer nach seiner Methode, der „Schule de la Légèrté“ aus. Sie beruht auf der Achtung vor dem Pferd.

 

Übungsverlauf:

Philippe Karl ist von dem Körperbau und dem natürlichen Gleichgewicht des Pferdes begeistert. Da Nénuphar Jac zunächst ziemlich unruhig ist, beginnt er mit dem Training in einem langsamen Rhythmus, damit er entspannt und losgelassen läuft. Dennoch achtet er darauf, den Raumgriff seiner Schritte nicht einzuschränken.
Nénuphar weicht gerne über die Schultern aus, das Training soll es ermöglichen, ihn besser einzurahmen. Philippe versucht ebenfalls die Vorhand zu entlasten, indem er darauf achtet, dass das Pferd nicht zu tief und hinter dem Zügel geht. Im Gegensatz dazu hält er Nénuphar dazu an, sich vom Schweif bis zur Nase zu strecken, damit er seinen Körper besser einsetzen kann und um den Raumgriff seiner Schritte zu fördern.

Video Länge: 
17 min 45