Sie sind hier

Kontrolle und Einteilen der Bewegungsphasen am Hindernis

Schlüsselwörter
REF HA19, Hindernis, Springturnier, Lösen, Geländereiten, Naturhindernis, Kontrolle der Gangarten
Intermédiaire

Vor einigen Tagen ist Quaresse in den Stall von Michel Robert eingezogen. Sie ist sehr sensibel und muss sich erst an ihre neue Umgebung gewöhnen.
Das Ziel dieser Trainingseinheit ist, sie zu lockern, damit sie Spaß an der Arbeit bekommt und die Energie in ihrem Körper frei fließen kann.
Das Überspringen von Naturhindernissen zu Beginn des Trainings weckt ihre Aufmerksamkeit und motiviert sie, die verschiedenen Sprungphasen anzupassen, anstatt sich auf die Stangen zu stürzen.

Das Training beginnt mit Bergauf- und Bergabreiten auf einem Hügel am Stall. Marine, die Reiterin von Quaresse, soll sie auf dem richtigen Weg halten, aber ihre Galoppsprünge soll die Stute sich selbst einteilen. Die Stute soll lernen, sich Zeit zu nehmen, um ihre Bewegungsabläufe aufzuteilen und anzupassen. In den einzelnen Springphasen darf sie ihren Hals dehnen und "hinschauen", sozusagen.

Das Springtraining wird mit einer Reihe kleiner Hindernisse aus Rundholz fortgesetzt. Bei der kleinsten Störung legt die Stute zu und neigt dazu, große Galoppsprünge zu machen. Nach einigen Übungen und Ratschlägen von Michel Robert, gelingt es Marine ihr Pferd zu beruhigen.

Die folgenden Übungen bestehen darin, eine Hindernisreihe zu springen, deren Anordnung Marine hilft, die Kontrolle über die Stute zu behalten. In der letzten Etappe dieser Übung wird das Verhalten von Quaresse bei besonders auffälligen Hindernissen, wie zum Beispiel einem bunten, überbauten Wassergraben, geprüft…

Video Länge: 
16 min
Foto(s): 
in and out - steilsprung
  • in and out - steilsprung
  • Steilsprung - oxer - steilsprung
  • Kombinationen - oxer - steilsprung